golddust biewer yorkshire


   






    

      

Das ist erst einmal unsere Mama. Sie heißt Martina und sie schmeißt hier den ganzen „Laden“. Dann sind da unsere zweibeinigen Brüder Julian, Fabian und Patrick. Julian ist schon ausgezogen, aber die Zwillinge sind noch bei uns. Dann gibt es noch die Oma und den Opa. Sie wohnen nebenan und passen manchmal auf uns auf, wenn Mama mal weg muss. Wir haben auch eine liebe „Ersatz-Mama". Sie heißt Monika. Sie passt auf uns auf, wenn wirklich einmal alle weg müssen. Monika arbeitet in unserer Tierklinik. Sie kann also jederzeit handeln, sollte einmal etwas mit uns sein.

 

       

Wir leben alle in Nienburg, einer kleinen Stadt zwischen Hannover und Bremen. Hier steht unser Haus



        

Im Haus dürfen wir überall sein. Wir haben auch fast in jedem Zimmer unsere Schlafplätze und unser Spielzeug. Natürlich dürfen wir auch mit ins Wohnzimmer und auch auf das  Sofa zum Kuscheln. Eigentlich dürfen wir alles! Das Sofa ist sowieso der allerschönste Platz. Eigentlich ist das Wohnzimmer auch unser Lieblingszimmer. Das Welpenbettchen steht auch dort, also ist auch fast immer die Mama dort und der hängen wir ja sowieso immer am Hosenbein. Außerdem passen wir immer alle gegenseitig auf unsere Babys auf. Das machen wir natürlich auch gerne und ganz von alleine. Ein bisschen neidisch auf die Mama, der die Welpen gehören sind wir dann ja schon, aber das ist schon in Ordnung, wir halten immer zusammen. Wir können vom Haus aus in unseren Garten. Hier gehen wir natürlich immer spielen. Am liebsten sind wir aber auf unserer großen Hundewiese hinter dem Haus. Dort ist es vielleicht toll! Die Wiese ist riesig und wir können rennen, spielen und toben. Es findet sich hier immer etwas zum Schnuppern, Graben oder Buddeln. Wir dürfen hier auch laut sein und nach Herzenslust bellen. In den Sträuchern und Büschen, die dort stehen, spielen wir Verstecken. Wenn wir dort spielen, räumen wir gleichzeitig draußen auf. Die ganzen Äste und Sträucher bringen wir der Mama dann immer schnell ins Haus. Da wir nicht so gut etwas tragen können, hängen wir sie uns einfach ins Fell. Ja,wir haben viele so tolle, clevere Ideen!  In den Sträuchern haben wir auch einen Platz gefunden, wo uns niemand finden kann. Mama und die Jungs haben schon oft die ganze Wiese nach uns abgesucht, weil wir nicht zu sehen waren. Wir haben uns einen Spaß gemacht, waren alle in unserem Versteck. Sie haben uns nicht gefunden. Wir fanden das klasse!!! Aber alle waren aufgeregt, weil wir spurlos verschwunden waren, obwohl die Wiese doch eingezäunt ist. Weil wir dann Mitleid hatten, sind wir dann einzeln wieder aufgetaucht. Man, was waren dann alle froh! Hier sieht man einen Teil unserer Wiese